Groß Mohrdorf: Flugplatz

Gross Mohrdorf

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Flugplätze im Kalten Krieg: Groß Mohrdorf
von Bert Kondruß
Koordinaten: N542259 E0125445 (WGS84) Google Maps
Betreiber: NVA LSK/LV

Nutzung im Kalten Krieg

Feldflugplatz der NVA LSK/LV für das Jagdgeschwader JG-9, stationiert in Peenemünde: Flugplatz

Heutige Nutzung

Geschlossen.

Start- und Landebahnen

  • 13/31: 2300 m x 40 m Beton/Gras/Beton
Der Umbau der Start- und Landebahn zu einer Betonbahn (1988/1989) wurde nicht mehr abgeschlossen.

Flugfunk

Rufzeichen: GREIF
(wie auch bei einigen anderen Feldflugplätzen waren erster und letzter Buchstabe identisch mit denen des Ortes)

Einheiten

Feldflugplatzkommando 19 (FFlpK-19)

Liegenschaften

Der Flugplatz hatte die NVA-Objektnummer 01/914.

Zeittafel

  • 1988 Beobachtung durch die US-Militärverbindungsmission: "In Groß Mohrdorf werden neue Landeflächen und ein Rollweg gegossen. In diesem Fall konnte eine Probe des Betons genommen werden ... Diese Beobachtungen deutet darauf hin, dass Sowjets und Ostdeutsche die Nutzung von Feldflugplätzen nicht aufgegeben haben, sondern Verbesserungen für einen sichereren Betrieb vornehmen." Quelle: /USMLM 1988/

Bilder

Die folgenden Bilder aus dem Jahre 2009 wurden von Martin p. bereit gestellt. Martin, vielen herzlichen Dank für diese tollen Eindrücke!
Tor
Detail vom Tor: Detail. Man beachte den Rückwärts-Schrägstrich, im Unterschied zur sonst üblichen Schreibweise "LSK/LV"
Gelände
Gebäude
Einrichtungen
Tor
Flugleitung
Das folgende Luftbild wurde am 22.03.2012 von Robert H. aufgenommen. Vielen Dank!!!

Literatur

  • /USMLM 1988/:
    United States Military Liaison Mission: "Unit History 1988"

Flugplätze in der Umgebung