Berlin: Flugplatz Gatow

Kladow, RAF Gatow

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Flugplätze im Kalten Krieg: Berlin
von Bert Kondruß
Koordinaten: N522828 E0130817 (WGS84) Google Maps
HNN: 161'
Location Indicator: DAGW (195x), EDUG (196x-198x), EDBG (198x-1994)

Lage Ort

Deutschland im Kalten Krieg
Karte

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Fliegerhorst der Luftwaffe.

Situation

Der Fliegerhorst Berlin Gatow im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1943 - (McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA /MULDA/)

Im Kalten Krieg

Allgemein

In einigen Navigationsunterlagen der USAF wurde der Name oft falsch als "Klaydow" angegeben.

Nutzung

Flugplatz der Royal Air Force (RAF).

Ab 1945

Übersicht

Karte aus dem Jahr 1949 - Der Flugplatz verfügt zu diesem Zeitpunkt nur über eine einzige befestigte Start- und Landebahn. Auf der Karte ebenfalls erkennbar ist das für englische Flugplätze typische codierte Leuchtfeuer, in Gatow an der Westseite des Kontrollturms mit der Morse-Kennung GW.

1950er Jahre

Übersicht

Die gesamte Anlage auf einem russischen Luftbild von 1953
Der Flugplatz. - Flugzeuge lassen sich nicht erkennen.
Ausschnittsvergrößerung des Bereichs um den Kontrollturm - Auf dem Boden ist der Schriftzug "GATOW" sowie die Abkürzung "GW" aufgebracht (Ein ähnlicher Schriftzug existiert noch heute, die Abkürzung ist jedoch verschwunden).

Funkfeuer

  • NDB: 370.5 "GW", am Platz, Nähe Kladower Damm
  • Eureka: 223R, 213T "GW", am Platz
Eureka war ein Navigationssystem, das in Großbritannien und anderen Staaten des Commonwealth bis Ende der 1980er Jahre verwendet wurde.

Flugfunk

  • Gatow Approach 117.9, 132.84, 111.42
  • Gatow Tower 132.84, 111.42, 117.9, 119.7

1960er Jahre

Funkfeuer

  • NDB: 371 "GW", am Platz
Es wurde vor einer starken Störung durch einen Sender mit der Kennung "WA" auf der Frequenz 372 gewarnt.

Flugfunk

  • Berlin Center 125.5, 125.3, 353.8
  • Berlin Approach Control 120.4, 125.8, 362.3
  • Berlin Departure 134.65, 132.65, 372.0
  • Gatow Tower 123.85, 124.45, 122.1, 130.8, 291.3, 362.3, 307.3, 257.8
  • Radar 130.5, 120.0, 119.05, 118.8, 267.7, 247.9, 385.4, 344.0

1970er Jahre

Situation

Der Flugplatz Berlin-Gatow auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - (ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin /PCL MC/)

Funkfeuer

  • NDB: 371 "GW", am Platz
  • ILS: 108.9 "GW"

Flugfunk

  • Berlin Center 125.5, 125.3, 367.6, 353.8
  • Berlin Approach 125.8, 120.95, 362.3
  • Berlin Departure 132.65, 119.3, 372.0
  • Gatow Director 130.8, 124.45, 247.9, 362.3
  • Gatow Talkdown 130.5, 118.8, 267.7, 385.4
  • Gatow Tower 123.85, 122.1, 291.3, 257.8, 307.3

1980er Jahre

Start- und Landebahnen

  • 08L/26R: 1842 m x 45 m Asphalt
Es wurde vor Bäumen im Anflug auf die Landebahnen 08L und 26R gewarnt. Piloten sollten deshalb darauf achten, beim Anflug die Mittellinie genau einzuhalten und 1000 ft nach der Landebahnschwelle aufzusetzen.

Funkfeuer

  • NDB: 370.5 "GW", am Platz
  • ILS 26R: 108.9 "GW", OM 4.7 Seemeilen und MM 0.5 Seemeilen von der Landebahn entfernt.
Die Frequenz des Funkfeuers "GW" wechselte wieder zurück auf 370.5

Flugfunk

  • Berlin Approach 125.8, 120.95, 362.3
  • Berlin Departure 119.3, 132.65, 372.0
  • Gatow Director 130.8, 285.2
  • Gatow Talkdown 130.5, 118.8, 290.4
  • Gatow Tower 123.85, 122.1, 355.1, 257.8

Telefon

(030) 309-2551

Einheiten

7th Flight (Army Air Corps) Gazelle AH 1, Berlin Station Flight Chipmunk

Heute

Nutzung

Geschlossen, Luftwaffenmuseum.

Flugplätze in der Umgebung