Ruhland: Autobahnabschnitt ABA

Highway Strip

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N512559 E0134930 (WGS84)
Karte: Google Maps
Flugplatz-Nummer: 2028

Lage Ort

Ehemalige DDR, Bezirk Cottbus;
heute Bundesland Brandenburg.
Deutschland im Kalten Krieg

Lage Flugplatz

Autobahn A13, zwischen den Anschlussstellen Ruhland und Ortrand.

Im Kalten Krieg

Nutzung

Autobahnabschnitt / Notlandeplatz. In der NVA hatte er die Flugplatznummer 2028.

Situation

Ruhland auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 03/21: 2000 m Beton

Historie

  • 1985 Auf der Sitzung des Nationalen Verteidigungsrates am 11.11.1985 wird festgestellt: Die Fertigstellung des ABA Ruhland war geplant für 1981, sie erfolgte aber erst 1983. Der Abschnitt ist nicht militärisch nutzbar, als Gründe werden angegeben:
    - Fehlen erforderlicher Tragfähigkeit der seitlichen SIcherheitsstreifen und unbefestigter Stellflächen
    - Fehlen der geforderten Hindernisfreiheit (Abholzung). Quelle: /NVR/
  • 1988 Beobachtung durch die US-Militärverbindungsmission: "Auf dem Ruhland Highway Strip werden die Parkplätze und Rollwege verbreitert und verbessert ... Diese Beobachtungen deutet darauf hin, dass Sowjets und Ostdeutsche die Nutzung von Feldflugplätzen nicht aufgegeben haben, sondern Verbesserungen für einen sichereren Betrieb vornehmen. Quelle: /USMLM 1988/

Bilder

Der Autobahnabschnitt 1988:
Quelle. /USMLM 1988/
Strahlabweiser am Autobahn-Parkplatz (1994):

Heute

Nutzung

Geschlossen.

Links

Literatur

  • /USMLM 1988/:
    United States Military Liaison Mission: "Unit History 1988"

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook