Bayreuth: Flugplatz US Army

Bindlach, Christensen Barracks, Bayreuth Army Airfield AAF

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN495928 E0113757 (WGS84) Google Maps
HNN 1600 ft
BundeslandBayern
RegionOberfranken
Location indicatorEDEL (1985)
Karte mit Lage Flugplatz US Army Bayreuth
Deutschland im Kalten Krieg Karte
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Bayreuth Army Airfield

Lage Flugplatz

Bindlacher Berg, 1km nordwestlich des Flugplatzes Bayreuth. Das Bayreuth Army Airfield befand sich zwar unmittelbar neben dem heutigen Flugplatz Bayreuth, hatte jedoch eine eigene Start- und Landebahn.

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Fliegerhorst der Luftwaffe.

Im Kalten Krieg

Nutzung

Flugplatz der US Army.

1960er Jahre

Übersicht

Das Gebiet auf einer topografischen Karte 1968 - Oben Christensen Barracks mit der Landebahn des Army Airfields. Der zivile Flugplatz Bayreuth ist hier noch nicht dargestellt. In seinem östlichen Bereich ist ein längliches Objekt ähnlich eines Schießstands eingezeichnet.
Quelle: Bayerische Vermessungsverwaltung, Lizenz: Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland (CC BY-ND 3.0).

1970er Jahre

Situation

Das Bayreuth Army Airfield (AAF) auf einer Karte 1972
Das Bayreuth Army Airfield (AAF) auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972
Quelle: ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin

Übersicht

Flugplatz Bayreuth 1971
Karte von 1971 - Die Länge der Landebahn ist mit 620 m (2.033 Fuß) und die Breite mit 15 m (50 Fuß) angegeben.
Quelle: DoD

1980er und frühe 1990er Jahre

Übersicht

Bayreuth Bindlach auf einem Satellitenbild 1980
Bayreuth Bindlach auf einem US-Satellitenbild vom 26.07.1980 - 1: Bayreuth Army Airfield; 2: Kaserne Bindlacher Berg / Christensen Barracks; 3: Flugplatz Bayreuth; 4: Munitionslager; 5: Schießstand. Orte: Bindlach, Deps, Dressendorf. Autobahn A9.
Quelle: U.S. Geological Survey
Das Bayreuth Army Airfield und der Flugplatz Bayreuth
Das Bayreuth Army Airfield im Norden und der Flugplatz Bayreuth im Südosten.
Quelle: U.S. Geological Survey

Heute

Nutzung

Geschlossen.

Übersicht

Quelle: Datenquelle: Bayerische Vermessungsverwaltung www.geodaten.bayern.de, Lizenz: Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland (CC BY 3.0 DE)
Luftbild 2017
Luftbild (2017) - 1: ehemaliges Bayreuth Army Airfield; 2: ehemalige Kaserne Bindlacher Berg; 3: Flugplatz Bayreuth; 4: ehemaliges Munitionslager; 5: Schießstand.
Bindlacher Berg: Ehemaliger Fliegerhorst bzw. Kaserne ...
Bindlacher Berg: Ehemaliger Fliegerhorst bzw. ehemalige Kaserne Christensen Barracks mit dem Army Airfield
Landebahn Bayreuth Army Airfield
Vergrößerung: Letzte Reste der Landebahn des Army Airfields - 1: Malteser-Kreuz zur Kennzeichnung des Hubschrauberlandeplatzes
Luftbild Flugplatz Bayreuth
Flugplatz Bayreuth
Munitionslager, Schießplatz
Ehemaliges Munitionslager (oben links) und Schießanlage (unten rechts)

Bilder

Flugplatz Bayreuth Bindlacher Berg: Reste der Landebahn
Die Reste der ehemaligen Start- und Landebahn im Jahr 2001, vor dem Bau der Umgehungsstraße - Das weiße Malteserkreuz markierte den Landeplatz für Hubschrauber.

Quellen

Links

Literatur

  • Ries, Karl; Dierich, Wolfgang: "Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe" Motorbuch Verlag Stuttgart, 1993 - Alliierte Planskizze

Empfohlen

nur 39 km entfernt
Luftbild Flugplatz Grafenwöhr 2017
Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum