Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN495636 E0063340 (WGS84) Google Maps
HNN 1228 ft
Location indicatorEDAB
Karte mit Lage Flugplatz Bitburg
Deutschland im Kalten Krieg
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Bitburg

Im Kalten Krieg

Nutzung

Flugplatz der US Air Force.

Einheiten

1971: 36th TFW: 22nd TFS (F-4D), 525th TFS (F-4E), 53rd TFS (F-4D), 22nd TFS (F-4D)
1975: 36th TFW: 22nd, 53rd, 525th TFS (F-4E)
1980: 36th TFW: 22nd, 53rd, 525th TFS (F-15A/B/C/D)
1985: 36th TFW: 22nd TFS, 53rd TFS, 525th TFS (F-15C/D)
1990: 36th TFW: 22nd TFS, 53rd TFS, 525th TFS (F-15C/D)

1950er Jahre

Situation

Flugplatz Bitburg auf einer Karte aus dem Jahr 1959
Der Flugplatz Bitburg auf einer Karte aus dem Jahr 1959

Übersicht

Flugplatz Bitburg auf einer Karte 1953
Der Flugplatz Bitburg auf einer Karte aus dem Jahr 1953

1960er Jahre

Situation

Der Flugplatz Bitburg auf einer Karte aus dem Jahr 1963
Der Flugplatz Bitburg auf einer Karte aus dem Jahr 1963

1970er Jahre

Situation

Der Flugplatz Bitburg auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - (ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin /PCL MC/)

1980er und frühe 1990er Jahre

Übersicht

Karte der Bitburg Air Base im Jahr 1984
Bitburg im Jahr 1984

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 06/24: 2506 m x 45 m Asphalt

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • ILS24: 111.9 "IBIT"
  • TACAN: CH56 "BIT", am Platz

Telefon

DSN 453-7xxx (1990)

Heute

Nutzung

Allgemeine Luftfahrt.

Übersicht

Luftbild Flugplatz Bitburg vom Juni 2015
Luftbild vom Juni 2015

Quellen

Flugplätze in der Umgebung

Empfohlen

Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum