Flugplatz Neubiberg

Bei München

Neubiberg: Flugplatz

Fliegerhorst Neubiberg, Neubiberg Air Base

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN480422 E0113814 (WGS84) Google Maps
HNN 1800 ft
Location indicatorDENU (195x), EDSN
Karte mit Lage Fliegerhorst Neubiberg
Deutschland im Kalten Krieg Karte

Allgemein

Der Flugplatz Neubiberg wurde 1933 eröffnet und später zu einem Fliegerhorst der Luftwaffe ausgebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Platz zunächst von den US Air Force genutzt, die hier bis 1957 mit verschieden Kampf- und Transportflugzeugen stationiert war. Von 1958 bis 1971 war Neubiberg Standort des Lufttransportgeschwaders 61 (LTG 61) der Deutschen Luftwaffe. Die Luftwaffe betrieb den Flugplatz weiter bis zum Anfang der 1990er Jahre. Danach diente er der allgemeinen Luftfahrt, bis Neubiberg 1997 endgültig geschlossen wurde.

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Fliegerhorst der Luftwaffe.

Situation

Fliegerhorst Neubiberg der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg 1944
Der Fliegerhorst Neubiberg der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1944
Quelle: McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA

Im Kalten Krieg

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der US Air Force bis 1957, danach Flugplatz der Luftwaffe bis zum Anfang der 1990er Jahre.

Einheiten

US Air Force USAF
1948-1952: 86th FBW / 86th FBG with 525th, 526th, 527th FBS (F-47, later F-84E);
1952: 160th TRS;
1952-1953: 38th TRS (RF-80A),
1953-1954: 782nd TCS (C-119),
1953-1957: 317th TCW / 317th TCG: 39th, 40th, 41st TCS (C-119)
Luftwaffe
1958-1971 Lufttransportgeschwader 61 (LTG 61) mit C-47, Noratlas, C-160 Transall:
- 1958 Verlegung von Erding nach Neubiberg,
- 1971 Verlegung von Neubiberg nach Landsberg

1950er Jahre

Situation

Karte Luftraum München mit Flugplatz Neubiberg 1954
Luftraum um München mit Flugplatz Neubiberg 1954
Quelle: DoD

Übersicht

Karte USAF-Flugplatz Neubiberg 1951
Der USAF-Flugplatz Neubiberg im Jahr 1951
Quelle: DoD

Start- und Landebahnen

  • RWY: 08/26 x 2438 m

Funkfeuer

  • NDB: 248 (später 419) "NU", 257°/6.5 NM zur Schwelle 26

Radar

GCA

Flugfunk

  • Tower 3023.5, 117.9, 130.14, 257.8, 275.8, 243.0, 121.5, 141.3

1960er Jahre

Situation

Fliegerhorst Neubiberg bei München auf einem US-Satellitenbild am 1962
Fliegerhorst Neubiberg auf einem US-Satellitenbild am 02.08.1962
Quelle: U.S. Geological Survey

Bilder

Die folgenden Bilder wurden von EgWBA in den Jahren 1967 und 1968 in Neubiberg aufgenommen. Vielen Dank!
Flugplatz Neubiberg
Quelle: EgWBA
Neubiberg Gate: Guard Fouga Magister
Fouga Magister als Gate Guard
Quelle: EgWBA
Großer Parkplatz
Großer Parkplatz - Im Hintergrund ein Lenkflugkörper MGM-1 Matator
Quelle: EgWBA
Flugkörper MGM-1 Matator
MGM-1 Matator vergrößert
Quelle: EgWBA
Technische Akademie der Luftwaffe TaKLw, Neubiberg
Die Technische Akademie der Luftwaffe (TaKLw)
Quelle: EgWBA
Unteroffiziersanwärter-Lehrgang 2/67 am 29.11.1967
Unteroffiziersanwärter-Lehrgang 2/67 am 29.11.1967
Quelle: EgWBA
Unteroffiziers-Lehr- und Sicherungsstaffel LTG 61
Unteroffiziers-Lehr- und Sicherungsstaffel LTG 61
Quelle: EgWBA
Kaserne Neubiberg
Quelle: EgWBA
Gebäude
Quelle: EgWBA
NschStff TechnGrp Stabszug TechnGrp LTG 61
NschStff TechnGrp Stabszug TechnGrp LTG 61
Quelle: EgWBA
Kfz-Hof
Kfz-Hof
Quelle: EgWBA
Garage
Quelle: EgWBA
Wappen
Wappen Fliegerhorststaffel Neubiberg
Wappen Fliegerhorststaffel Neubiberg
Quelle: EgWBA
Wappen LTG 61
Wappen LTG 61
Quelle: EgWBA

1970er Jahre

Situation

Flugplätze Raum München mit Flugplatz Neubiberg 1972
Flugplätze im Raum München mit dem Flugplatz Neubiberg auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972
Quelle: ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1971:
  • ILS
  • NDB: 419 "NU", 254°/6.2NM to fld

Radar

ASR/PAR (1971)

1980er und frühe 1990er Jahre

Situation

Karte der Flugplätze München 1981
Der Flugplatz Neubiberg auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1981
Quelle: ONC F-2 (1981), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin

Übersicht

Karte Fliegerhorst Neubiberg 1984
Fliegerhorst Neubiberg 1984
Quelle: DoD

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 07/25: 2297 m x 28 m Asphalt

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • NDB: 288.5 "NU", 251°/4.2NM to fld

Heute

Nutzung

Geschlossen.

Situation

Orthofoto 2015
Orthofoto 2015
Quelle: Bayerische Vermessungsverwaltung

Anflug- und Flugplatzkarten

Die Entwicklung des Flugplatzes Neubiberg über die Jahre lässt sich auch aus historischen Karten ableiten. Hier eine Sammlung von Anflugkarten und Flugplatzkarten aus den 1950er und 1960er Jahren:
Anflugkarten + Flugplatz-Karten Neubiberg

Quellen

Links

Empfohlen

Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
Inhalt
Seite 1: Neubiberg: Flugplatz ← du bist hier
This page in English