Brno: Flughafen Tuřany

Brünn

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN490905 E0164138 (WGS84) Google Maps
Location indicatorLKTB
Karte mit Lage Flughafen Tuřany Brno
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Brno Tuřany

Im Kalten Krieg

1960er Jahre

Start- und Landebahnen

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
  • 10/28: 2000 m x 60 m Beton

Funkfeuer

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
  • NDB: 363 "TB", 4,17 km zur Landebahn-Schwelle 28
  • L: 429 "B", 1,05 km zur Landebahn-Schwelle 28
  • KGSP 28: 110.3/335.0, zur Landebahn 28
  • Outer Marker: 75, 4,22 km zur Landebahn-Schwelle 28
  • Inner Marker: 75, 1,10 km zur Landebahn-Schwelle 28, ^

Radar

Rundsichtradar (SRE)

Flugfunk

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
  • Brno Tower/Věž 3917.5, 119.1, 122.7

Flugwetterwarte

Index-Nummer 11 723, Telefon Brno 72985

1970er Jahre

Situation

Flughafen Tuřany Brno auf einer Karte 1973
Brno Tuřany auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1973
(Quelle: ONC E-3 (1973), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin)

Übersicht

Flughafen Tuřany Brno auf einem Satellitenbild 1976
Der Flughafen Tuřany Brno auf einem US-Satellitenbild vom 23.08.1976 - Das Bild zeigt Bauarbeiten zur Verlängerung der Start- und Landebahn von 2.000 m auf 2.650 m. Die Autobahn D1 endet am Kreuz Brno-jih und ist deshalb hier noch nicht zu sehen.
(Quelle: U.S. Geological Survey)

1980er und frühe 1990er Jahre

Übersicht

Flughafen Brno Tuřany, Tschechien, auf einem Satellitenbild 1980
Der Flughafen Brno Tuřany auf einem US-Satellitenbild vom 25.08.1980 - 1=Straße oder Rollweg zum Flugplatz Slatina, 2=Autobahn im Bau, 3=Anschlussbahn
(Quelle: U.S. Geological Survey)

Flugfunk

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Das Rufzeichen des Flugplatzes war BOLERO (1990).

Einheiten

8 SLP: MiG-21.

Flugplätze in der Umgebung

Empfohlen

Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum