Kołobrzeg: Flugplatz

Fliegerhorst Kolberg, Lotnisko Kolobrzeg, Bagicz, Аэродром Колобжег

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN541202 E0154110 (WGS84) Google Maps
HNN 20'
WoiwodschaftWestpommern (Województwo zachodniopomorskie)
Karte mit Lage Flugplatz Kołobrzeg Bagicz, Polen
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Kołobrzeg

Lage Flugplatz

6 km östlich von Kołobrzeg.

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Fliegerhorst der Luftwaffe (Kolberg).

Im Kalten Krieg

Nutzung

Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

1960er Jahre

Übersicht

Satellitenbild Flugplatz Kołobrzeg, Polen 1967
Der Flugplatz Kołobrzeg auf einem Satellitenbild vom 27.04.1964
Quelle: U.S. Geological Survey
Strukturen Fliegerhorst Kolberg Luftwaffe
Die Strukturen des alten Luftwaffen-Fliegerhorstes Kolberg sind hier noch gut zu erkennen.
Quelle: U.S. Geological Survey
Neue Landebahn
Mit dem Bau der neuen Landebahn wurde der Platz nach Osten ausgedehnt.
Quelle: U.S. Geological Survey
Sowjetische Kaserne Kołobrzeg, Polen
Kaserne und Flugzeughallen
Quelle: U.S. Geological Survey
Kołobrzeg: Flugzeug-Hangars, Anschlussgleis
Hangars. Unten verläuft das Anschlusslgeis.
Quelle: U.S. Geological Survey
Flugzeug
In der Mitte deses Bildes ist ein kleines Flugzeug erkennbar
Quelle: U.S. Geological Survey

Flugfunk

Rufzeichen: MASANDRA (1965)

1970er Jahre

Situation

Flugplatz Kołobrzeg auf einer Karte 1972
Der Flugplatz Kołobrzeg auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972
Quelle: ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin

Übersicht

Flugplatz Kołobrzeg Bagicz auf einem Satellitenbild 1979
Der Flugplatz Kołobrzeg Bagicz auf einem US-Satellitenbild vom 16.05.1979
Quelle: U.S. Geological Survey

1980er und frühe 1990er Jahre

Start- und Landebahnen

  • 075/255: 2500 m x 40 m

Funkfeuer

  • FFF: 372 "SJ"
  • NFF: 751 "S / K"

Flugfunk

Rufzeichen: SWJASNOIJ (СВЯЗНОЙ).

Einheiten

Im August 1989 verlegte das 781 IAP von Kołobrzeg nach Brzeg und das 55 OBVP verlegte mit ungefähr 42 Mi-24 und 22 Mi-8 von Brzeg nach Kołobrzeg. Am 05.05.1992 wurde das 55 OBVP abgezogen.

Einrichtungen

"Garrison and airfield of total area of 537,6 hectares. 41 air-sheds, 200 buildings of different appriopriation. Fuel station of 13 thousand meters3 capacity. Complex of inhabitation buildings (18) and barracks (16)." (Source: www.bicc.de)

Weitere Infos

Am 04.07.1989 katapultierte sich der Pilot einer MiG-23 kurz nach dem Start in Kołobrzeg. Die Maschine flog bis nach Belgien, wo sie auf ein Haus stürzte und eine Person tötete. Auf ihrem Weg wurde die MiG von F-15 der 32nd TFS aus Soesterberg abgefangen und begleitet.

Heute

Nutzung

Übergabe an Polnische Behörden am 28.05.1992 (Quelle: www.bicc.de). Geschlossen.

Bilder

Nachfolgende Bilder zeigen den Flugplatz im Jahre 2006. Sie wurden freundlicherweise von Stephan Sarich zur Verfügung gestellt, dem ich herzlich danke.
Ostseeküste
Ostseeküste
Gebäude Fliegerhorst der Luftwaffe Kolberg
Diese Gebäude stammen vermutlich vom alten Fliegerhorst.
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugplatz-Anlagen
Flugzeugdeckung Kołobrzeg Bagicz, Polen
Flugzeugdeckung
Flugzeugdeckung Kołobrzeg
Flugzeugdeckung
Geschlossene Deckung
Flugzeugdeckung
Flugzeugdeckung mit geschlossenem Tor
Flugzeugdeckung mit geschlossenem Tor
Blick von oben
Blick von oben
Blick von oben
Blick von oben

Empfohlen

nur 29 km entfernt
Sowjetischer Flugplatz Dębica, Polen, auf einem Satellitenbild 1969
279 km entfernt
Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English