Žatec: Flugplatz

Zatec, Postoloprty

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN502216 E0133520 (WGS84) Google Maps
HNN 273 m
Location indicatorLKZC
Karte mit Lage Flugplatz Žatec, Tschechien
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Žatec

Im Kalten Krieg

Nutzung

Flugplatz der Tschechoslowakischen Luftstreitkräfte.

Situation

Flugplatz Žatec auf einer Karte 1973
Der Flugplatz Žatec auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1973
(Quelle: ONC E-3 (1973), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin)

Übersicht

Flugplatz Žatec auf einem Satellitenbild 1979
Der Flugplatz auf einem US-Satellitenbild vom 16.05.1979 - 1: Flugplatz mit Start- und Landebahn, 2: abgesetzter Dezentralisierungsraum, 3: Notstartbahn
(Quelle: U.S. Geological Survey)
Abgesetzter Dezentralisierungsraum mit Sheltern im Südwesten
Abgesetzter Dezentralisierungsraum mit Sheltern im Südwesten
(Quelle: U.S. Geological Survey)
Nordwestlicher Bereich des Flugplatzes mit Kaserne
Nordwestlicher Bereich mit Kaserne
(Quelle: U.S. Geological Survey)
Flugplatz Zatec: Westlicher Teil der Start- und Landebahn
Westlicher Teil der Start- und Landebahn
(Quelle: U.S. Geological Survey)
Flugplatz Zatec: Östlicher Teil der Start- und Landebahn
Östlicher Teil
(Quelle: U.S. Geological Survey)

Start- und Landebahnen

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Angaben für die 1980er Jahre:
  • 10/28: 2500 m x 80 m Beton
  • 08/26: 2050 m x 30 m Not-Startbahn

Funkfeuer

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Angaben für die 1980er Jahre:
  • FFF 28: 290.5 "MR"
  • NFF 28: 599 "M"
  • RSBN: Kanal 26 "MR", N502206 E0133503 (S42/83?)
  • PRMG: Kanal 28

Flugfunk

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Das Rufzeichen des Flugplatzes war MERKUR (1980er Jahre).
Nach westlicher Funkaufklärung wurde der Platz in den CSSR-Luftstreitkräften auch als "Navigacni Punkt 490" bezeichnet.

Einheiten

11 SLP "Invazni": L-39ZA, MiG-21MF, UM, MiG-29A, UB (1990)

Weitere Infos

US-Satellitenbildauswertung vom März 1973: Der Bau von Flugzeugdeckungen ist abgeschlossen. Es wurde eine Kombination aus Startbahn/Rollweg, 1411 m lang und 20 m breit zur südwestlichen Shelter-Gruppe gebaut. Drei vorgefertigte Betonstrukturen sind im Bau, eine bei jeder Gruppe von Flugzeugdeckungen.
Belegung 01.05.1973: 5 MiG-21 FISHBED, 1 Il-14 CRATE, 4 Mi-4 HOUND
Quelle: CIA

Heute

Nutzung

Geschlossen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum