Neuendorf (Brück): NVA-Hubschrauberlandeplatz 1030

HSLP / HLP 1030

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN521343 E0124943 (WGS84) Google Maps
Ehemalige DDRBezirk Potsdam
BundeslandBrandenburg
Deutschland im Kalten Krieg Karte
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Hubschrauberlandeplatz Neuendorf

Lage Ort

Neuendorf ist heute ein Ortsteil von Brück.

Lage Flugplatz

3 km nördlich von Neuendorf

Nutzung im Kalten Krieg

Hubschrauberlandeplatz 1030 für die Raketentechniche Basis 2 (RTeB-2) des ehemaligen Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR (MfNV).

Nutzung heute

Geschlossen.

Flugbetriebsflächen

Ausmaße: 200 m x 400 m,
Hauptstart- und Landerichtung: 45°,
Bodenschaffenheit: Sand mit leichtem Grasbewuchs,
Aufnahmekapazität: 4 Hubschrauber.

Telefon

Drahtverbindung mit LFK möglich.

Luftraum und Verfahren

Nutzung möglich bei TEWB und NEWB (Tags / Nachts einfache Wetterbedingungen).
Zeit zur Herstellung der Aufnahmebereitschaft: 2 Stunden.

Hindernisse

Keine.

Einheiten

Die Raketentechnische Basis 2 "Robert Neddermeyer" hatte ihren Standort in Brück. Sie war direkt dem Ministerium für Nationale Verteidigung (MfNV) unterstellt.
- Anschrift: Postfach 21568
- NVA-Objektnummer: 04/036
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum