Range 76: Flugplatz Altes Lager als Übungsziel

Eastman Airfield Target, Korean Airfield, Target 76-14

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN372146 W1164940 (WGS84) Google Maps
Karte mit Lage Flugplatz-Immitation Altes Lager in der Range 76 Nevada, USA
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Flugplatz-Nachbau Altes Lager bei Tolicha Peak

Allgemein

Im Westen der Nevada Test and Training Range (NTTR), USA, liegt die Range 76, die u.a. von der Tolicha Peak Electronic Combat Range (TPECR) genutzt wird. Hier befinden sich gleich zwei Nachbauten des ehemaligen sowjetischen Flugplatzes Altes Lager bei Jüterbog. Dieser Flugplatz lag in der DDR, ca. 60 km südwestlich vom Stadtzentrum vom Berlin.

Lage Flugplatz

51 km nord-nordwestlich von Beatty, Nevada und 52 km südöstlich von Goldfield, Nevada.
Karte der Nevada Test and Training Range nördlich Las Vegas, 1993
Die Nevada Test and Training Range nördlich von Las Vegas auf einer Karte von 1993 - Die Karte deckt ein Gebiet von ca. 250 km in Ost-West-Richtung und von ca. 220 km in Nord-Süd-Richtung ab. Hier wurden auch zahlreiche Nuklearwaffen getestet. 1: Flugplatz-Imitation Altes Lager / Jüterbog; 2: Groom Lake ("Area 51") Air Force Test Center; 3: Tolicha Peak. Orte: Alamo, Beatty, Crystal Springs, Indian Springs, Goldfield, Rachel.
Quelle: U.S. Defense Mapping Agency Aerospace Center, via Perry-Castañeda Library Map Collection, The University of Texas at Austin

Im Kalten Krieg

1970er Jahre

Übersicht

Luftbild Flugplatz 1976 Tolicha Peak, Nevada
Luftbild vom 21.06.1976
Quelle: U.S. Geological Survey

1980er und frühe 1990er Jahre

Übersicht

Flugplatz Altes Lager auf der Range 76 auf einem Luftbild 1983
Die Flugplatz-Immitation auf einem Luftbild vom 25.06.1983 - 1: Flugplatz; 2: Flugabwehrraketenstellung
Quelle: U.S. Geological Survey
Flugplatz
Der Flugplatz - Die Landebahn wurde gegenüber dem Original um ca. 20° entgegen dem Uhrzeigersinn gedreht und um 400 m gekürzt. Markant: 1: nordöstliche Rollweg-Schleife; 2: drei schräge Abstellflächen vor den Hangars. 3: Dafür gibt es keine Entsprechung im Original.
Quelle: U.S. Geological Survey
Der sowjetische Flugplatz Altes Lager, DDR 1980
Zum Vergleich: Der sowjetische Flugplatz im Original in der DDR am 26.07.1980
Quelle: U.S. Geological Survey
Flugabwehrraketenstellung
Die Flugabwehrraketenstellung - Es gibt vier Startstellung, was dem im Original vorhandenen Raketentyps S-125 (NATO-Bezeichnung SA-3 Goa) entsprechen würde. Später wurde die kopierte FlaRak-Stellung auf eine sechseckige Anordnung umgebaut, was dem Raketentyp S-75 (NATO-Bezeichnung Guideline) entspricht.
Quelle: U.S. Geological Survey
Karte Range 76 Airfield Target, 1986
Karte (1986) - Der Flugplatz ist oben links eingezeichnet. Ca. 2 km östlich befindet sich ein Hügel "Tolicha ITI", zusammen mit der Bezeichnung "Fac Hill". Dabei könnte Fac für "Forward Air Controller" stehen, also für die vorgeschobenen Fliegerleitoffiziere, die angreifende Flugzeuge auf das Ziel einweisen.
Quelle: U.S. Geological Survey

Heute

Nutzung

Zwischen 2004 und 2005 wurde ca. 8 km nord-nordwestlich eine zweite Kopie des Flugplatzes gebaut.

Quellen

Links

  • Google Maps - 1. Flugplatz-Imitation bei N372146 W1164940
  • Google Maps - 2. Flugplatz-Imitation bei N372545 W1165108

Achtung!

Betrete niemals aktive militärische Anlagen ohne vorherige Erlaubnis. Es ist gefährlich, es ist illegal und du kannst dafür bestraft werden.

Verweise

  • Erfahre mehr über das Original in Deutschland:
    Altes Lager

Empfohlen

Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum