Eggebek: Fliegerhorst

Langstedt

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN543729 E0092045 (WGS84) Google Maps
BundeslandSchleswig-Holstein
Location indicatorEDCG, ETME
Karte mit Lage Fliegerhorst Eggebek
Deutschland im Kalten Krieg Karte
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Eggebek

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Flugplatz der Luftwaffe.

Situation

Fliegerhorst Eggebek im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte 1943
Der alte Fliegerhorst Eggebek im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1943
(Quelle: McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA)

Übersicht

Fliegerhorst Eggebek auf einer US-Karte 1951
Der alte Fliegerhorst Eggebek auf einer US-amerikanischen Karte aus dem Jahre 1951 - Erkennbar ist das alte System der Start- und Landebahnen, die leiterförmigen Abstellflächen sowie die Anschlussbahn.
(Quelle: AMS M841 GSGS 4414, Courtesy Harold B. Lee Library, Brigham Young University)

Im Kalten Krieg

Nutzung

Bau des neuen Fliegerhorstes begann 1959. Nutzung durch das Aufklärungsgeschwader 52 (AG 52) von 1960 bis 1964, danach Verlegung zum Fliegerhorst Leck. Anschließend Marinefliegergeschwader 2 (MFG 2) bis 2005.

1960er Jahre

Übersicht

Fliegerhorst Eggebek auf einem Satellitenbild 1964
Der Fliegerhorst Eggebek auf einem US-Satellitenbild von Mittwoch 23.12.1964 - Zu diesem Zeitpunkt waren die Anlagen noch einfach gehalten, die Shelter-Schleifen waren noch nicht vorhanden. Offenbar wurde die Landebahn nicht vom Schnee befreit.
(Quelle: U.S. Geological Survey)

1970er Jahre

Situation

Fliegerhorst Eggebek auf einer US-Karte 1972
Der Fliegerhorst Eggebek auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972
(Quelle: ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin)

1980er und frühe 1990er Jahre

Übersicht

Karte Flugplatz Eggebek 1984
Eggebek im Jahr 1984 - Eggebek in 1984
(Quelle: US DoD)

Start- und Landebahnen

  • 01/19: 2400 m x 30 m Beton

Funkfeuer

  • TACAN: CH111 "EGB", am Platz

Radar

ASR/PAR

Flugfunk

Rufzeichen: "EGMONT"

Einheiten

Marinefliegergeschwader 2 (MFG 2) mit RF-104G Starfighter und später Tornado.

Heute

Nutzung

Geschlossen. Das Gelände wird als Solarpark und Industriegelände genutzt.

Empfohlen

Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum