Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN514625 E0122037 (WGS84) Google Maps
Ehemalige DDRBezirk Halle
BundeslandSachsen-Anhalt
Karte mit Lage Flugplatz Oranienbaum
Deutschland im Kalten Krieg Karte
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Oranienbaum

Lage Flugplatz

Sowjetischer Truppenübungsplatz Oranienbaum, heute Oranienbaumer Heide.

Im Kalten Krieg

Nutzung

Sowjetischer Feldflugplatz.

Situation

Sowjetischer Flugplatz Oranienbaum auf einer US-Karte 1972
Der Flugplatz Oranienbaum auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - Die blauen Linien kennzeichnen den südlichen alliierten Luftkorridor von und nach Berlin
(Quelle: ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin)

Übersicht

Sowjetischer Truppenübungsplatz Oranienbaum, DDR, auf einem US-Satellitenbild 1969
Der sowjetische Truppenübungsplatz Oranienbaum auf einem US-Satellitenbild vom 02.08.1969 - 1: Flugplatz; 2: Munitionslager (unter einer Wolke); 3: VEB Chemiewerk Kapen (DDR-Rüstungsunternehmen, früher Heeresmunitionsanstalt Kapen). a: Fernverkehrsstraße F 107; b: Eisenbahn; c: Fluss Mulde. Orte: Kleutsch, Sollnitz.
(Quelle: U.S. Geological Survey)
Landeplatz
Landeplatz - Die Fläche sieht stark mitgenommen aus. Nördlich davon sind Schießbahnen.
(Quelle: U.S. Geological Survey)

Start- und Landebahnen

  • 10/28: 3400 m

Heute

Nutzung

Geschlossen.

Empfohlen

Bildquellen sind auf der jeweiligen Zielseite angegeben, klicke auf die Vorschau um sie zu öffnen.
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum