Ludwigsfelde: NVA-Hubschrauberlandeplatz 1012

HSLP 1012

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Hubschrauberlandeplatz Ludwigsfelde
von Bert Kondruß
Koordinaten: N521701 E0131357 (WGS84) Google Maps
Betreiber: NVA MfNV

Lage Ort

Ehemalige DDR, Bezirk Potsdam;
heute Bundesland Brandenburg.
Deutschland im Kalten Krieg
Karte

Lage Flugplatz

2,5 km südwestlich von Ludwigsfelde.

Nutzung im Kalten Krieg

Hubschrauberlandeplatz 1012 für das Richtfunkregiment 2 (RFuR-2) der ehemaligen NVA.

Nutzung heute

Geschlossen.

Flugbetriebsflächen

Ausmaße: 50 m x 100 m,
Hauptstart- und Landerichtung: 90°,
Bodenschaffenheit: Gras,
Aufnahmekapazität: 1 Hubschrauber.

Luftraum und Verfahren

Nutzung möglich bei TEWB und NEWB(Tags / Nachts einfache Wetterbedingungen).
Zeit zur Herstellung der Aufnahmebereitschaft: 60 Minuten.

Hindernisse

Bäume: Richtung 0°-360°, Entfernung 50 m, Höhe 15 m.

Weitere Infos

Das Richtfunkregiment 2 (Postfach 90535) war direkt dem MfNV unterstellt. Es lag ca. 2,5 km nördlich, im Objekt 04/257 in der Neckarstr. in Ludwigsfelde. Von hier führt ein kleiner Weg nach Süden über die Autobahn in Richtung zum Landeplatz.

Flugplätze in der Umgebung

This page in English
Folge mil-airfields auf Facebook